Diagnostik der Beschwerdenvalidität Harry Dettenborn (Hrsg.), Thomas Merten (Hrsg.)

Diagnostik der Beschwerdenvalidität

ISBN:978-3-942761-23-9
Bestellnr.:7076123
Seiten:316
Erschienen:2009
Auflagenart:1. Auflage
Dateiformat: ePub
Lieferzeit:sofort

19,99 €

inkl. MwSt. inkl. Versandkosten

Haben Sie noch Fragen?

Ihr direkter Kontakt zum Verlag:
verlag@psychologenverlag.de
Telefon: (030) 209 166 410
Sie erreichen uns montags bis donnerstags von 9:00 – 17:00 Uhr und freitags von 9:00 – 13:00 Uhr.

...Pflichtlektüre für Gutachter

Diagnostik der Beschwerdenvalidität

Beiträge von Harry Dettenborn, Thomas Merten, Andreas Stevens, Nina Blaskewitz, Harald Merckelbach, Marko Jelicic, Tom Smeets, Maaike Cima, Mieke Pantus, Lieve Dams, Shane S. Bush, Peter Giger, Matthias Henry, Kevin W. Greve, Kevin J. Bianchini, Ben Schmand u.a. 

Sowohl im Rahmen von Begutachtungen wie zunehmend auch in einer Reihe von klinischen Kontexten ist die Frage nach der Authentizität geschilderter Beschwerden und/oder produzierter Symptome, aber auch verleugneter Beschwerden von herausragender Bedeutung. Im vorliegenden Sammelband wird ein breites Spektrum von Fragen zur Diagnostik positiv und negativ verzerrten Antwortverhaltens im zivil-, sozial-, familien- und strafrechtlichen Kontext aufgegriffen.

Lesermeinungen / Rezensionen

"Thomas Merten, der beste Kenner der Materie im deutschsprachigen Raum hat als Herausgeber ein Buch vorgelegt, welches umfassend alle Aspekte dieses neuen und auch noch im Fluss befindlichen Gebietes aufzeigt. Der Gutachter kann sich hier rasch und gründlich über die Möglichkeiten der Beschwerdenvalidierung informieren. Das Buch ist außerordentlich informativ, übersichtlich und gut lesbar. Es kann, da es kein vergleichbares Werk im deutschen Sprachraum gibt, jedem Gutachter zur Pflichtlektüre empfohlen werden." (Dr. Wolfgang Hausotter)

 "Insgesamt handelt es sich um ein sehr informatives Buch über den großen Komplex der Beschwerdenvalidierung, vornhemlich über entsprechende psychologische Testverfahren, das sowohl für Gutachter als auch für deren Auftraggeber - etwa Juristen oder Fachleute bei Versicherungen wie Gesellschaftsärzte - sehr interessant ist." (Versicherungsmedizin, 61 (4))

Das könnte Sie auch interessieren