eDossier Führung Wirtschaftspsychologie aktuell (Hrsg.)

eDossier Führung

Bestellnr.:WPADossier2013
Seiten:38
Erschienen:2013
Homepage:Internetseite aufrufen
Dateiformat: PDF
Lieferzeit:sofort

0,00 €

inkl. MwSt. inkl. Versandkosten

Haben Sie noch Fragen?

Ihr direkter Kontakt zum Verlag:
verlag@psychologenverlag.de
Telefon: (030) 209 166 410
Sie erreichen uns montags bis donnerstags von 9:00 – 17:00 Uhr und freitags von 9:00 – 13:00 Uhr.

eDossier Führung

eDossier mit exklusiven Beiträgen aus der Zeitschrift Wirtschaftspsychologie aktuell, powered by SchnellWissenFührung

SchnellWissen FührungWer heute als Führungskraft erfolgreich sein will, steht vor großen Herausforderungen. Er muss mit immer schnelleren und komplexeren Veränderungen und immer anspruchsvolleren Mitarbeitern zurechtkommen und das alles auch noch in einem globalen Umfeld. Kein Wunder, dass Weiterbildungsangebote zum Leadership boomen. Dabei geht es meist um Strategien, Methoden und Instrumente oder gar um ultimative Rezepte, wie sich ein Unternehmen sicher durch die Turbulenzen des globalen Marktes steuern lässt. Doch es gibt auch eine Welt jenseits von Tabellen und Checklisten und die ist manchmal viel wirksamer – die Welt des Unbewussten. Ihre verborgenen Kräfte bestimmen oftmals das Handeln der Führenden mehr als ihnen lieb ist. Doch diese Welt vermeiden Manager gern. 

Am IMD in Lausanne, einer der weltweit besten Business Schools, setzt man bereits seit Jahren auf das Unbewusste. Dort müssen sich Manager in den Leadership-Kursen auch ihren Gefühlen stellen, um ihre Führungsfähigkeiten zu verbessern. Doch noch immer gehören die Fähigkeit und der Wille zur Selbstreflexion zu den eher seltenen Führungsqualitäten. Da sonnt man sich lieber in den eigenen Erfolgen. An den Misserfolgen sind schließlich die anderen schuld – der Markt, die Globalisierung oder die bösen Medien.

Gute Führung bedeutet auch mehr Sensibilität und Empathie gegenüber den Mitarbeitern – ein Thema, dass gerade im Zuge der Burnout-Diskussion an Bedeutung gewinnt. So sind Vorgesetzte oftmals hilflos, wenn ihre Mitarbeiter psychische Probleme haben. Achtsame Führungskräfte erkennen bereits früh, wenn ihre Mitarbeiter überfordert sind und steuern dagegen – bevor es überhaupt zu einem Burnout kommt. Je schwieriger die Führungsaufgabe wird, desto wichtiger werden psychologische Aspekte, auch wenn das bislang in der Managerweiterbildung leider oft noch zu kurz kommt.