Praxis Schulpsychologie 22 Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) e.V. (Hrsg.)

Praxis Schulpsychologie 22

ISSN:2629-5156
Bestellnr.:PSP22
Seiten:19
Erschienen:2020
Homepage:Internetseite aufrufen
Dateiformat: PDF
Lieferzeit:sofort

0,00 €

inkl. MwSt. inkl. Versandkosten

Haben Sie noch Fragen?

Ihr direkter Kontakt zum Verlag:
verlag@psychologenverlag.de
Telefon: (030) 209 166 410

Praxis Schulpsychologie 22

Kostenfreier Infodienst rund um das Arbeitsgebiet „Schulpsychologie“, u.a. mit folgenden Themen: Förderung sozialer Integration, Berufsstart in die Schulpsychologie, Antisemitismus entgegentreten u.v.m. 

Die Schulpsychologie erhält jährlich neuen Zuwachs, allein in NRW wurden 2019 hundert neue Stellen geschaffen. Mit dem Start in die schulpsychologische Arbeitswelt beginnen viele spannende Aufgaben und Themen – da kann man als Einsteiger aber auch schon mal schnell den Überblick verlieren.

Der Schwerpunktbeitrag in unserer Ausgabe 22 widmet sich dem Thema Berufseinstieg. In einem weiteren Beitrag berichtet zudem Andrea Schröder, schulpsychologische Dezernentin an der niedersächsischen Landesschulbehörde, im Interview über ihre eigenen Erfahrungen zu Beginn ihres Arbeitens.

Im zweiten Schwerpunktbeitrag beschäftigt sich Judith Lanphen mit der Frage, warum Kinder andere Kinder ausgrenzen und wie soziale Integration in der Schule gelingen kann.

Aus dem Inhalt: 

  • Aller Anfang ist schwer
  • Möglichkeiten zur Förderung der sozialen Integration
  • Wie ist es, als Schulpsychologin in einer Behörde zu beginnen?
  • Tacheles! – Antisemitismus entgegentreten
  • Können schulpsychologische Beratungen auch online erfolgen?
  • Geschwister oder „nur“ beste Freunde?
  • Was machen eigentlich Landesbeauftragte (LBAs)?
  • Internationaler Tag gegen Rassismus
  • u.v.m.

„Praxis Schulpsychologie“ erscheint viermal im Jahr. Abonnieren Sie den kostenfreien Infodienst unter www.praxis-schulpsychologie.de – so verpassen Sie keine Ausgabe!