Praxis der Rechtspsychologie 1/2011 Sektion Rechtspsychologie (BDP) (Hrsg.)

Praxis der Rechtspsychologie 1/2011

Straftäterbehandlung
ISSN:0939-9062
Bestellnr.:0211001
Seiten:172
Erschienen:2011
Homepage:Internetseite aufrufen
Verarbeitung:Broschur
Lieferzeit:3 - 5 Tage

20,00 €

inkl. MwSt. inkl. Versandkosten

Haben Sie noch Fragen?

Ihr direkter Kontakt zum Verlag:
verlag@psychologenverlag.de
Telefon: (030) 209 166 410
Sie erreichen uns montags bis donnerstags von 9:00 – 17:00 Uhr und freitags von 9:00 – 13:00 Uhr.

Praxis der Rechtspsychologie 1/2011

Straftäterbehandlung

Themenheft zum 2. Workshop Forensische Sozialwissenschaften an der SRH Hochschule Heidelberg zum Thema „Behandlung gefährlicher Straftäter“.

Ausgangspunkt für die Themenausgabe 1/11 der „Praxis der Rechtspsychologie“ war der 2. Workshop Forensische Sozialwissenschaften an der SRH Hochschule Heidelberg, der das Thema „Behandlung gefährlicher Straftäter“ des Standardwerkes von Rehn et al. aus dem Jahr 2001 wieder aufgegriffen hat. Insbesondere sollte der Aspekt der rechtspsychologischen Tätigkeit im Strafvollzug betrachtet und neue Behandlungskonzepte für Straftäter diskutiert werden. Einige Referentinnen und Referenten der Tagung haben sich bereit erklärt, für die Praxis der Rechtspsychologie einen Beitrag zu verfassen, diese wurden für die Themenausgabe durch weitere thematisch passende Artikel ergänzt.

Gegründet als Mitteilungsblatt für die Mitglieder der Sektion Rechtspsychologie im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. (BDP) hat sich die halbjährlich erscheinende Zeitschrift Praxis der Rechtspsychologie im Laufe der Jahre zu einem renommierten Fachorgan entwickelt, das Bezüge zwischen Wissenschaft und Praxis herstellt und somit einen Beitrag zu einer wissenschaftlich begründeten Praxis liefert. Neben den Themenbereichen der Rechtspsychologie werden psychologisch relevante juristische und rechtspolitische Probleme behandelt. Jede Ausgabe enthält mehrere Aufsätze zu einem Schwerpunktthema, zudem Diskussions- und Praxisbeiträge, Falldarstellungen, Leserbriefe, Tagungsberichte, Rechtsprechung und Literaturhinweise.