Praxis der Rechtspsychologie 1/2019 Sektion Rechtspsychologie (BDP) (Hrsg.)

Praxis der Rechtspsychologie 1/2019

Radikalisierung
ISSN:0939-9062
Bestellnr.:021901E
Seiten:200
Erschienen:2019
Homepage:Internetseite aufrufen
Dateiformat: PDF
Lieferzeit:sofort

16,00 €

inkl. MwSt. inkl. Versandkosten

Haben Sie noch Fragen?

Ihr direkter Kontakt zum Verlag:
verlag@psychologenverlag.de
Telefon: (030) 209 166 410

Praxis der Rechtspsychologie 1/2019

Radikalisierung

Mit Beiträgen von Ulrich Wagner, Michaela Pfundmair, Jana Schneider, Josephine B. Schmitt, Stefan Schade, Wilfried Hommers, Jörg Fichtner, Mareike Hoese, u.a. 

Im Schwerpunktteil der neuen Ausgabe "Radikalisierung" steht die Frage nach Pfaden der Radikalisierung und Möglichkeiten, diese zu unterbrechen im Vordergrund.

Der erste Teil des Schwerpunkts fokussiert sich auf allgemeine Prozesse der Radikalisierung. So wird beispielswiese ein umfassendes sozio-psychologisches Modell extremistischer Gewalt erarbeitet. Im zweiten Teil des Schwerpunkts liegt der Fokus auf einer spezifischen Methode der Radikalisierung, der extremistischen Propaganda.

Gegründet als Mitteilungsblatt für die Mitglieder der Sektion Rechtspsychologie im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. (BDP) hat sich die halbjährlich erscheinende Zeitschrift Praxis der Rechtspsychologie im Laufe der Jahre zu einem renommierten Fachorgan entwickelt, das Bezüge zwischen Wissenschaft und Praxis herstellt und somit einen Beitrag zu einer wissenschaftlich begründeten Praxis liefert. Neben den Themenbereichen der Rechtspsychologie werden psychologisch relevante juristische und rechtspolitische Probleme behandelt. Jede Ausgabe enthält mehrere Aufsätze zu einem Schwerpunktthema, zudem Diskussions- und Praxisbeiträge, Falldarstellungen, Leserbriefe, Tagungsberichte, Rechtsprechung und Literaturhinweise.