Mensch und Gesellschaft im digitalen Wandel Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) e.V. (Hrsg.)

Mensch und Gesellschaft im digitalen Wandel

BDP-Bericht 2018
Psychologie - Gesellschaft - Politik
ISBN:978-3-942761-47-5
Bestellnr.:7076147
Seiten:128
Erschienen:2018
Homepage:Internetseite aufrufen
Auflagenart:1. Auflage
Verarbeitung:Broschur
Format: 21,0 x 29,7 cm
Lieferzeit:3 - 5 Tage

15,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Haben Sie noch Fragen?

Ihr direkter Kontakt zum Verlag:
verlag@psychologenverlag.de
Telefon: (030) 209 166 410
Sie erreichen uns montags bis donnerstags von 9:00 – 17:00 Uhr und freitags von 9:00 – 13:00 Uhr.

Mensch und Gesellschaft im digitalen Wandel

BDP-Bericht 2018

Digitalisierung ist allgegenwärtig. Dies war Anlass genug für den Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen, die Digitalisierung zum Thema des Tages der Psychologie zu machen und sie in das Zentrum des BDP-Berichts 2018 zu stellen. 

Die Beiträge im BDP-Bericht werfen einige Schlaglichter auf wesentliche Dimensionen der Digitalisierung in den Bereichen Gesundheit, Bildung und Arbeit. 

Dabei werden drei zentrale Fragen aufgegriffen: Wie können die Chancen und Potenziale der Digitalisierung bestmöglich und für möglichst viele Menschen nutzbar gemacht werden? Wie können gefährliche und ungünstige Entwicklungen frühzeitig erkannt werden und mit welchen Strukturen, Strategien und Maßnahmen kann man diesen entgegensteuern?

Die Psychologie als die Disziplin, die sich mit Wahrnehmung, Erleben, Denken und Verhalten, Interessen und Motiven von Menschen beschäftigt, sieht sich in der Verantwortung, den gesellschaftlichen Prozess der Digitalisierung aktiv zu begleiten. Wichtige Themen, die einerseits die Menschen stark berühren und andererseits eine hohe Bedeutung für die Entwicklung der Gesellschaft haben, betreffen psychologische Dimensionen: Teilhabe, Zugehörigkeit, Verunsicherung und Zukunftsängste, lebenslanges Lernen und informationelle Teilhabe, Klüfte in Chancen bezüglich Bildung, Gesundheit und Arbeit.

Mit Beiträgen von Alexandra Wicht, Clemens Lechner, Beatrice Rammstedt, Felix G. Rebitschek, Gerd Gigerenzer, Gert G. Wagner, Markus Langer, Kevin Baum, Cornelius J. König, Thomas Kliche, Christiane Eichenberg u.a.    

Eine Downloadmöglichkeit aller bisher erschienenen BDP-Berichte finden Sie auf der Homepage des BDP e.V.

Mehr zum Thema Digitalisierung im Online-Magazin psylife.de