Praxis der Rechtspsychologie 1/2017 Sektion Rechtspsychologie (BDP) (Hrsg.)

Praxis der Rechtspsychologie 1/2017

Sexualstrafrechtsreform
ISSN:0939-9062
Bestellnr.:0217001
Seiten:200
Erschienen:2017
Homepage:Internetseite aufrufen
Verarbeitung:Broschur
Lieferzeit: Ab 28.06.2017 verfügbar.
Lieferzeit:3 - 5 Tage

20,00 €

inkl. MwSt. inkl. Versandkosten

Haben Sie noch Fragen?

Ihr direkter Kontakt zum Verlag:
verlag@psychologenverlag.de
Telefon: (030) 209 166 410
Sie erreichen uns montags bis donnerstags von 9:00 – 17:00 Uhr und freitags von 9:00 – 13:00 Uhr.

Praxis der Rechtspsychologie 1/2017

Sexualstrafrechtsreform

Mit Beiträgen von Frank Hofmann, Josef A. Rohmann, Dagmar Freudenberg, Iris Stahlke, Jenny Lederer, Rüdiger Deckers, Jonas Schemmel, Renate Volbert u.a. 

Seit November 2016 gilt in Deutschland das neue Sexualstrafrecht. Die öffentliche Diskussion wurde in diesem Zusammenhang v. a. durch die Ereignisse der Silvesternacht 2015/16 in Köln angefacht. Vorbehalte wurden auch gegen die nach Ansicht vieler Beobachter wenig intensive Beratung und rasche Verabschiedung der neuen Rechtsnormen geäußert.

Der Themenschwerpunkt des vorliegenden Hefts widmet sich vor diesem Hintergrund einer Diskussion der jüngsten Sexualstrafrechtsreform, deren Bedeutung aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet werden soll. Unter anderem wird in den Beiträgen die Entstehungsgeschichte der neuen Vorschriften aus strafprozessualer und aus rechtspolitischer Sicht nachgezeichnet. Ebenso wird herausgestellt, welche Konsequenzen die Veränderungen der Gesetzeslage aus aussagepsychologischer und aus Sicht der Strafverteidigung nach sich ziehen könnten.

Gegründet als Mitteilungsblatt für die Mitglieder der Sektion Rechtspsychologie im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. (BDP) hat sich die halbjährlich erscheinende Zeitschrift Praxis der Rechtspsychologie im Laufe der Jahre zu einem renommierten Fachorgan entwickelt, das Bezüge zwischen Wissenschaft und Praxis herstellt und somit einen Beitrag zu einer wissenschaftlich begründeten Praxis liefert. Neben den Themenbereichen der Rechtspsychologie werden psychologisch relevante juristische und rechtspolitische Probleme behandelt. Jede Ausgabe enthält mehrere Aufsätze zu einem Schwerpunktthema, zudem Diskussions- und Praxisbeiträge, Falldarstellungen, Leserbriefe, Tagungsberichte, Rechtsprechung und Literaturhinweise.

Das könnte Sie auch interessieren