Haben Sie noch Fragen?

Ihr direkter Kontakt zum Verlag:
verlag@psychologenverlag.de
Telefon: (030) 209 166 410
Sie erreichen uns montags bis donnerstags von 9:00 – 17:00 Uhr und freitags von 9:00 – 13:00 Uhr.

Nachrichten

Aktualisierte Neuauflage der Coaching-Sonderveröffentlichung

Wer für sein eigenes Coaching-Angebot die Aufmerksamkeit potenzieller Klientinnen und Klienten gewinnen möchte, ist gefordert. Denn der Coaching-Markt ist stark umkämpft – und oftmals unübersichtlich für diejenigen, die ein Coaching in Anspruch nehmen möchten. Dass es sich bei der Vielzahl an Coaching-Dienstleistungen nicht immer um qualitativ hochwertige Dienstleistungen handelt, kommt erschwerend hinzu.

Aktualisierte Neuauflage der Coaching-Sonderveröffentlichung |

Wie also lassen sich seriöse und professionelle Coaching- Angebote aus der Masse identifizieren? Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e. V. (BDP) versteht Coaching als genuin psychologische Tätigkeit. Mit den im BDP-Coachingportal (www.coachingportal.de) eingetragenen zertifizierten Coaches möchte der Verband die Bedeutung umfassender Psychologie-Kenntnisse für ein qualitativ hochwertiges Coaching unterstreichen und potenziellen Klientinnen und Klienten Orientierung bieten.

Die in der Datenbank des BDP aufgeführten zertifizierten Coaches zeichnen sich allesamt durch ein grundständiges Psychologiestudium aus. Sie weisen darüber hinaus ein Bündel weiterer Qualifikationen auf, etwa umfangreiche Theorie-Kenntnisse und mehrjährige Berufspraxis. Mit der nunmehr in der 2. Auflage vorliegenden Sonderveröffentlichung „Die besten Coaches 2019 für Führungskräfte“ werden Ihnen die aktuell im Coachingportal des BDP geführten und als „Coach BDP“ oder „Senior Coach BDP“ zertifizierten Expertinnen und Experten näher vorgestellt. Diese können Sie ab sofort kostenlos im Onlineshop des Deutschen Psychologen Verlags herunterladen.

Weiterführende Informationen

Sonderveröffentlichung: Die besten Coaches 2019 für Führungskräfte

Coaching-Portal des BDP

15. Januar 2019
Quelle: Deutscher Psychologen Verlag GmbH

 

« zurück

Literatur zum Thema