Praxis der Rechtspsychologie 2/2007 Sektion Rechtspsychologie (BDP) (Hrsg.)

Praxis der Rechtspsychologie 2/2007

Rechtspsychologie und Strafvollzug
ISSN:0939-9062
Bestellnr.:0207002
Seiten:260
Erschienen:2007
Homepage:Internetseite aufrufen
Verarbeitung:Broschur
Format: 14,0 x 21,0 cm
Lieferzeit:3 - 5 Tage

20,00 €

inkl. MwSt. inkl. Versandkosten

Haben Sie noch Fragen?

Ihr direkter Kontakt zum Verlag:
verlag@psychologenverlag.de
Telefon: (030) 209 166 410
Sie erreichen uns montags bis donnerstags von 9:00 – 17:00 Uhr und freitags von 9:00 – 13:00 Uhr.

Praxis der Rechtspsychologie 2/2007

Rechtspsychologie und Strafvollzug

Die Beiträge in diesem Themenheft zeigen auf, wie die Rechtspsychologie in Forschung und Praxis sich in den Prozess der Gestaltung und Entwicklung des Jugend- und Erwachsenenstrafvollzuges fachlich einbringen kann. 

Das 2007 erschienene Themenheft „Rechtspsychologie und Strafvollzug“ widmete sich einer in rechtspolitischer Hinsicht hochaktuellen Thematik: durch das Bundesverfassungsgericht wurde der Gesetzgeber verpflichtet, bis Ende 2007 eine ausreichende gesetzliche Grundlage für den Jugendstrafvollzug zu schaffen. Die durch diese Entscheidung ausgelösten gesetzgeberischen Aktivitäten betrafen nicht alleine den Jugend-, sondern auch den Erwachsenenstrafvollzug. Der Wandel der rechtlichen Rahmenbedingungen in diesem Praxisfeld impliziert eine Aufforderung an die Rechtspsychologie in Forschung und Praxis, sich in den Prozess der Gestaltung und Entwicklung des Strafvollzuges aktiv fachlich einzubringen. Die Beiträge zum Themenschwerpunkt nähern sich diesem Feld aus unterschiedlichen Perspektiven und akzentuieren verschiedene Schwerpunkte. 

Gegründet als Mitteilungsblatt für die Mitglieder der Sektion Rechtspsychologie im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. (BDP) hat sich die halbjährlich erscheinende Zeitschrift Praxis der Rechtspsychologie im Laufe der Jahre zu einem renommierten Fachorgan entwickelt, das Bezüge zwischen Wissenschaft und Praxis herstellt und somit einen Beitrag zu einer wissenschaftlich begründeten Praxis liefert. Neben den Themenbereichen der Rechtspsychologie werden psychologisch relevante juristische und rechtspolitische Probleme behandelt. Jede Ausgabe enthält mehrere Aufsätze zu einem Schwerpunktthema, zudem Diskussions- und Praxisbeiträge, Falldarstellungen, Leserbriefe, Tagungsberichte, Rechtsprechung und Literaturhinweise.